Archiv

Jahr: Monat:
23. Dezember 2021

Die TelefonSeelsorge ist auch jetzt fĂĽr die Menschen da

Wie immer ist die TelefonSeelsorge auch in diesem Jahr wieder an Weihnachten, zwischen den Jahren, Silvester und Neujahr geöffnet. Auch der zweite Corona-Winter mit seinen Kontaktbeschränkungen ist eine emotionale Herausforderung. „Wir rechnen mit einer schwierigen Weihnachtszeit für viele Menschen und haben neben dem Telefon auch unsere Chat- und Mailseelsorge verstärkt,“ so Birgit Knatz, Leitung der TelefonSeelsorge Hagen-Mark.

Weihnachten ist - wie kein anderes Fest - sehr gefühls – und erwartungsbetont. Gerade für die, die nicht gerne sprechen, verschafft es Erleichterung, seine Sorgen und Not aufzuschreiben und zu wissen: Am anderen Ende des Monitors sitzt jemand, der für mich da ist. Ich bin nicht allein! „Wer sich an den Feiertagen mit seiner Enttäuschung, Traurigkeit, Einsamkeit oder Ärger an uns wendet, findet Verständnis“, so Stefan Schumacher, Leitung der TelefonSeelsorge Hagen-Mark.

Aufgrund der besorgniserregenden Entwicklung der Inzidenzzahlen, stellte das Team der TelefonSeelsorge wir bereits seit November einen Anstieg der Anrufe, Mails und Chats fest. Nicht allen gehe es dabei um Weihnachten, so Birgit Knatz. "Geimpften wie Ungeimpften macht die Corona-Lage zu schaffen." Aus ganz unterschiedlichen Blickwinkeln.

"Wenn Sie einsam oder unglücklich sind oder einfach jemanden zum Zuhören brauchen: Die TelefonSeelsorge ist da! Reden hilft ob am Telefon oder im Chat! Das wissen wir aus Erfahrung", sagt Stefan Schumacher.

Zu erreichen ist die TelefonSeelsorge unter der Telefonnummern 0800-111-0-111 und online unter: https://online.telefonseelsorge.de. Außerdem gibt es die Möglichkeit, sich den Notfallkoffer für die Seele (KrisenKompass App) als kostenlose App herunterladen.

Cookie Hinweis
Diese Webseite verwendet Cookies. Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie der Nutzung dieser Cookies zu. Siehe auch unsere Datenschutzhinweise
Zur Kenntnis genommen