Neubau für die Azubis im Berufsbildungswerk

“Nein, hier entsteht kein Schwimmbad – auch wenn es so aussieht”, berichtet Markus Korthauer mit einem Augenzwinkern. Der Innenarchitekt leitet die Baustelle am Berufsbildungswerk. Dort errichtet die Ev. Stiftung Volmarstein für die Ausbildungszweige Garten- und Landschaftsbau und Zierpflanzengärtnerei in moderner Hallenbauweise ein neues Gebäude.

Kein Schwimmbad, sondern die hochmoderne Bodenplatte mit Fußbodenheizung für den Neubau am Berufsbildungswerk Volmarstein.

„Was man hier sieht, ist die Dämmschicht für die energiesparende Bodenplatte“, erklärt er die Ähnlichkeit mit einem Schwimmbad.


In der neuen Halle entstehen auf 540 Quadratmetern Fläche Räume für Werkunterricht, mit PC- Arbeitsräumen, Rückzugsräumen sowie modernen Sozial- und Sanitärräumen. Außerdem wird in der Halle ein großer Lagerbereich gebaut, in dem die Auszubildenden, die eine Ausbildung im Bereich Lagerlogistik absolvieren, ihre praktischen Schulungen erhalten. Ab dem Sommer, wenn der neue Ausbildungsjahrgang beginnt, wird das Gebäude genutzt. Ausbilder Achim Köberich freut sich: „Das ist für die anspruchsvolle Ausbildung eine erhebliche Verbesserung.“ Das neue Gebäude bietet optimale Möglichkeiten, um Auszubildende an den Beruf Zierpflanzengärtner*in bzw. Gärtner*in im Garten-Landschaftsbau heranzuführen.

Neben dem Neubau befindet sich ein großer Betriebshof mit Lagerflächen, auf dem die Nutzfahrzeuge und Maschinen des Ausbildungsbereichs bestens rangieren können. Zusätzlich findet die praktische Ausbildung zum Fahren von Gabelstaplern auf dem Gelände statt. Mit zwei Übungsgewächshäusern wurde dieser Ausbildungsbereich schon 2016 erweitert. Mit dem Neubau verfügt das BBW über optimale Rahmenbedingungen für Garten- und Landschaftsbau und Zierpflanzengärtnerei und ist für die nächsten Jahrzehnte bestens für diese Ausbildungsgänge aufgestellt.

Ein Stück Geschichte
„Das ehemalige Gärtnereigebäude machte dem Neubau Platz, weil es überhaupt nicht mehr den Anforderungen einer modernen Ausbildungsstätte entsprach“, so Markus Korthauer. Die sog. „Alte Gärtnerei“ war ein echtes Stück Volmarsteiner Geschichte: 1913 kaufte die Stiftung das Gebäude (damals „Gutshof Grünewald“) mit seinem 72 Morgen großen Gründstück. Der Gutshof war viele Jahrzehnte für die Versorgung der Einrichtungen mit Milch und landwirtschaftlichen Erzeugnissen zuständig.

Cookie Hinweis
Diese Webseite verwendet Cookies. Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie der Nutzung dieser Cookies zu. Siehe auch unsere Datenschutzhinweise
Zur Kenntnis genommen