Klima-Pilgergruppe übernachtet in Ende

Eine Gruppe Menschen geht zu Fuß von Dortmund nach Bonn. Die Wanderer tragen ein Transaprent, auf dem "Geht doch!" steht. Warum sie das machen? Im Gepäck haben die Pilger eine Resolution des Deutschen Evangelischen Kirchentages, die sie in Bonn an Mitglieder der Bundesregierung übergeben wollen.

Eine Gruppe Klima-Pilgerer hat auf ihrem Weg nach Bonn in Herdecke-Ende übernachtet.

Ihre erste Station machten sie in Herdecke-Ende. Sie übernachteten im Martin-Luther Gemeindehaus und wurden von Gemeindegliedern willkommen geheißen. Gemeinsam tauschten sich Pilger und Nichtpilger beim Grillen über Erfahrungen auf dem Kirchentag und die Ziele des "ökumenischen Pilgerwegs für Klimagerechtigkeit" aus. Bereits 2015 hatte eine Klimapilgergruppe im Gemeindehaus übernachtet, damals auf dem Weg von Helsinki nach Paris. "Ich kann nicht mitpilgern", sagt Pfarrerin Godejohann, "aber durch die Gastfreundschaft können wir das Anliegen der Klimapilger unterstützen. Und letztlich pilgern sie auch stellvertretend für uns."

Die Resolution des Deutschen Evangelischen Kirchentages "Die Ziele des Pariser Klima-Abkommens konsequent umsetzen" gibt es online unter https://www.kirchentag.de/mitwirken/resolutionen/

Cookie Hinweis
Diese Webseite verwendet Cookies. Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie der Nutzung dieser Cookies zu. Siehe auch unsere Datenschutzhinweise
Zur Kenntnis genommen