Gütesiegel für Kitas

Vor fünf Jahren haben sich die Kindertageseinrichtungen der Ev. Jugendhilfe Iserlohn-Hagen auf den Weg gemacht, neue Qualitätsstandards zu definieren. Mit Erfolg: die Kita Haus Zoar, das Kinderhaus Arche, die Kita Oase Loxbaum und die Kita Spielbrink sind jetzt mit dem Evangelischen Gütesiegel BETA ausgezeichnet worden. Hinter dem Siegel stehen bundesweit festgelegte Standards im  Qualitätsmanagement.

Im Beisein von Geschäftsführerin Angelika Hamann (zweite von links) erhielten die Leitungen und QM-Beauftragten der Kita Haus Zoar, des Kinderhaus‘ Arche, der Kita Oase Loxbaum und der Kita Spielbrink das Evangelische Gütesiegel BETA.

Mit der Auszeichnung, der eine intensive Begleitung und Auditierung vorausging, haben die Kindertageseinrichtungen nicht nur ihre Prozesse verschriftlicht und dabei wichtige Impulse erhalten, „wir haben vor allem auch einen Blick auf unsere Arbeit gerichtet, der uns und unsere Arbeit nachhaltig verbessert“, freut sich Angelika Hamann, Geschäftsführerin der Ev. Jugendhilfe Iserlohn-Hagen. „Dafür danke ich allen Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern, die diesen anspruchsvollen Weg gemeinsam mitgegangen sind.“

Begleitet wurden die Kitas der Ev. Jugendhilfe-Iserlohn-Hagen dabei auch von Petra Kruppe, der Fachberaterin der Ev. Kirchenkreise Hagen und Schwelm, sowie von Aylin Müller, Referentin für Qualitätsmanagement im Bereich Tageseinrichtungen für Kinder der Diakonie Rheinlad-Westfalen-Lippe. „Sie haben Kräfte gebündelt und einen riesigen Schritt in der Qualitätsentwicklung gemacht“, bescheinigte Petra Kruppe.

„Hinter ihrer pädagogische Arbeit sind nun Qualitätsstandards verankert. Das Gütesiegel BETA steht schließlich für eine innerevangelische Qualitätsoffensive“, hob Aylin Müller hervor, die auch nochmal konkret auf die unterschiedlichen Qualitätsmerkmale der Kita Haus Zoar, des Kinderhaus‘ Arche, der Kita Oase Loxbaum und der Kita Spielbrink einging. Als Beispiele nannte sie eine hohe Fachlichkeit, eine gute Vernetzung im Stadtteil, eine vertrauensvolle und offene Arbeit mit Kindern und ihre Familien und eine hohe Zufriedenheit bei Eltern.

Als Dank und Anerkennung gab es neben einem Zertifikat und einem Außenschild aus den Händen von Angelika Hamann für jede Einrichtung ein neues Spiel für die Kinder sowie eine Blume für den Gemeinschaftsraum des Teams. „Die Freude an der Arbeit mit Kindern ist die Basis des Erfolgs“, unterstrich Angelika Hamann, „ohne sie kommen wir auch mit dem besten Gütesiegel nicht weiter.“

Hintergrund:

In Zusammenarbeit mit dem Diakonischen Institut für Qualitätsentwicklung in der Diakonie Deutschland wurde 2009 ein Bundesrahmenhand-buch - Leitfaden für den Aufbau eines Qualitätsmanagementsystems in Tageseinrichtungen für Kinder – erstellt. Um für die religions- und sozialpädagogische Arbeit in den Tageseinrichtungen für Kinder und für die Bildungs- und Erziehungspartnerschaft mit den Eltern eine möglichst hohe Qualität zu gewährleisten, stehen Träger in der Verantwortung, systematische Qualitätsentwicklung und -sicherung zu betreiben und ein Qualitätsmanagementsystem einzuführen.

Cookie Hinweis
Diese Webseite verwendet Cookies. Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie der Nutzung dieser Cookies zu. Siehe auch unsere Datenschutzhinweise
Zur Kenntnis genommen