„Weil Sprache der Schlüssel zur Welt ist“

22. Januar 2016

„Sprache ist der Schlüssel zur Welt“! Mit diesem Titel kündigt sich das neue Bundesprogramm „Sprach-Kitas“ des Bundesministeriums für Familie, Senioren, Frauen und Jugend (BMFSFJ) an.

Angelika Hamann (rechts) im Gespräch mit Erzieherinnen der Kita Oase Loxbaum im so genannten Sprach-Förderraum.

„Wir freuen uns sehr, dass unsere Kindertagesstätte Oase Loxbaum den Zuschlag für das Bundesprogramm bekommen hat“, sagt Angelika Hamann, Geschäftsführerin der Ev. Jugendhilfe Iserlohn-Hagen.

Über eine Laufzeit von vier Jahren (2016-2019) soll die alltagsintegrierte Sprachbildung weiter im pädagogischen Alltag verankert werden. Eine frühe sprachliche Bildung, die alle Kinder einer Kindertageseinrichtung erreicht, rückt immer mehr in den Fokus. „Bereits 2011 hat sich unsere Einrichtung mit dem Bundesprogramm ‚Schwerpunkt-Kitas Sprache & Integration‘ auf den Weg gemacht, die alltagsintegrierte Sprachbildung systematisch in den pädagogischen Alltag zu integrieren. Unterstützt wurde das Team der Oase Loxbaum dabei von der Diplom Pädagogin Rabea Schunder. Auch in den kommenden Jahren wird sie, als qualifizierte Fachkraft für Sprachförderung,  gemeinsam mit einer externen Fachberatung der Stadt Hagen an dem Ziel ‚Mehr Chancengleichheit durch frühe Sprachbildung‘ weiterarbeiten“, so Angelika Hamann.  

„Sprachbildung ist eine Querschnittsaufgabe, an deren kontinuierlicher Umsetzung alle pädagogischen Fachkräfte der Einrichtung beteiligt sind“, betont daher auch Rabea Schunder. „Wir können hier aus den Erfahrungen und Erkenntnissen aus dem Bundesprogramm Schwerpunkt-Kitas aufbauen. Der Ansatz der alltagsintegrierten Sprachbildung wird durch die Sprach-Kitas weiter verankert und mit den Themen Inklusive Bildung und Zusammenarbeit mit Familien verknüpft. Studien belegen positive Effekte auf die kindliche Sprachkompetenz und deren Nachhaltigkeit, wenn es gelingt, Eltern in die Bildungsarbeit einzubeziehen. „Es ist wichtig, die Eltern für die Sprachentwicklung ihres Kindes zu sensibilisieren und Möglichkeiten der Unterstützung aufzuzeigen.“

Eine gute Sprachkompetenz ist nicht nur der Schlüssel zur gesellschaftlichen Teilhabe, sondern ebnet auch den Weg für eine erfolgreiche Bildungs- und Berufslaufbahn.