Team von Aktion Mensch besucht Ev. Stiftung Volmarstein

„Wir wollen nicht nur auf dem Papier entscheiden, sondern auch vor Ort Eindrücke gewinnen“, so Monika Kleinefenn von Aktion Mensch e.V.. Die Leiterin der Abteilung Strategie, Fördermarketing und Gremienmanagement war mit ihrem Team aus Bonn angereist, um das Forschungsinstitut der Evangelischen Stiftung Volmarstein zu besuchen und sich über die Entwicklung des Projekts „inklusive Erwachsenenbildung“ zu informieren.

Das Team von Aktion Mensch beim Besuch der Evangelischen Stiftung Volmarstein.

Herr Dittrich hieß die Gruppe im Forschungsinstitut Volmarstein willkommen. Er berichtete von den Anfängen und der Entwicklung in der Evangelischen Stiftung Volmarstein. Der Vorstandssprecher gab den Gästen einen kurzen Überblick über die Vielfalt der Angebote in der Behinderten- und Seniorenhilfe sowie in der Medizin.

Rainer Zott und Hans-Werner Geburek berichteten über die Wohnberatung. Anschließend informierte sich die Besuchergruppe in der Musterwohnung des Forschungsinstituts über aktuelle Möglichkeiten der Wohnraumanpassung und über moderne Hilfsmittel. Die Gäste von Aktion Mensch zeigten sich beeindruckt von den absenkbaren Küchenschränken, Lichtquellen, die sich der Tageszeit entsprechend verändern oder von Smartphone-gesteuerte Schließung von Fenstern und Rollläden.  

Im Anschluss an die Führung im Forschungsinstitut besuchten die Aktion-Mensch-Mitarbeitenden das Zentralgelände der Stiftung. Dort tauschten Sie sich mit der Arbeitsgruppe „Inklusive Erwachsenenbildung“ aus. „Wir sind dankbar, dass Aktion Mensch immer wieder Projekte unserer Stiftung unterstützt“, betont Vorstandssprecher Jürgen Dittrich. „Diese Hilfe kommt direkt bei denen an, die sie am nötigsten brauchen.“