Fest am Tag des Flüchtlings

Die Interkulturelle Woche vom 24. bis 30. September 2017 steht unter dem Motto „Vielfalt verbindet“. In ihrem Begleitwort zur Aktionswoche fragen die Initiatoren: „Was hält Menschen in einer Gesellschaft zusammen? Wieviel Gemeinsamkeiten und Konsens braucht es, damit Zusammenleben in Vielfalt gelingt? Wieviel Dissens ist fruchtbar? Und was gilt es zu tun, um ein gutes Miteinander in Gerechtigkeit und Respekt zu erhalten?“

Schon im vergangenen Jahr kamen viele Besucher zur Veranstaltung zum „Tag des Flüchtlings“ zur Johanniskirche am Hagener Markt. Foto: Kristina Hußmann

Das Team um Heike Spielmann, Leiterin der Zuwanderungsberatung der Diakonie Mark-Ruhr, ist sich sicher, dass gemeinsames Feiern und Begegnung, Musik, Spiel und Aktionen und nicht zuletzt gemeinsames Essen und Trinken Verbindungen schaffen; und lädt deshalb im Rahmen der Interkulturellen Woche für Freitag, 29. September, von 15.30 bis 19 Uhr zu einem Fest am Tag des Flüchtlings rund um die Johanniskirche am Markt in Hagen ein.

Das Fest wird von Oberbürgermeister Erik O. Schulz eröffnet. Anschließend findet ein buntes Bühnenprogramm statt:

  • Kinder- und Jugendzirkus RatzFatz aus Bochum
  • „From East to West“ Brückenklang Ensemble, Allerwelthaus Hagen
  • Glockenläuten und einer Schweigeminute für alle Opfer von Flucht, Krieg, Not und Terror um 17 Uhr
  • Integrationstheaterstück der Arbeiterwohlfahrt Hagen
  • „Hamam Abbiad“ - ein buntes Musikerlebnis mit traditionellen, orientalischen und westlichen Elementen zum Abschluss des Festes

Parallel dazu gibt es Angebote für Kinder und Jugendliche, Infostände, Präsentationen von Patchwork- und anderen Näharbeiten sowie diverse internationale Spezialitäten, ein Kuchenbuffet und Getränke.