Wichtige Hilfe für Kinder-Spezialpflege „Jonathan“

Der Lionsclub Hagen unterstützt die geplante Spezialpflege „Jonathan“ der Evangelischen Stiftung Volmarstein. Direkt neben der Klink Volmarstein entsteht die Eirichtung, in der Kinder mit schwerer Behinderung sogar beatmet werden können.

Das Foto zeigt von links: Günter Faust, Dr. Ulrich Platte (beide Lionsclub), Christina Bösken (Bereichsleitung Spezialpflege), Dr. Sabine Federmann (Theologische Vorständin) und Jörg Ackermann (Lionsclub) vor der künftigen Einrichtung „Jonathan“, die im 1. OG entsteht.

Die Mitglieder des Lionsclubs Hagen gehören zu den treuesten Unterstützern der Evangelischen Stiftung Volmarstein: Seit über 50 Jahren engagieren sie sich für das Haus Berchum. Konkret ermöglichen die Club-Mitglieder in jedem Jahr ein besonderes Projekt für die Menschen mit Behinderung, die in dieser Hagener Einrichtung leben. Nun engagieren sie sich zusätzlich für ein Stiftungs-Projekt in Wetter und zwar für die geplante Kinder-Spezialpflege „Jonathan“ neben der Klinik Volmarstein. Dort können Mädchen und Jungen mit Behinderung sogar beatmet werden.

„Als Krankenhaus-Pfarrer bekomme ich gerade jetzt tagtäglich mit, wie wichtig das Thema Beatmung ist“, betonte Lionsclub-Präsident Günter Faust während eines Besuchs in Volmarstein. Der Activity-Beauftragte Dr. Ulrich Platte stellte klar: „Kinder sind unsere Zukunft – für sie engagieren wir uns gerne.“ Die Lions-Delegation übergab eine Spende von 1500 Euro. Stiftungs-Vorständin Dr. Sabine Federmann bedankte sich ausdrücklich für die Unterstützung. „Wir möchten Familien helfen, die kurzfristig Entlastung benötigen“, erklärte sie die Funktion der neuen Kinder-Spezialpflege.

Die Einrichtung ist z.B. für Familien bestimmt, die eigentlich ihr Kind mit Behinderung zuhause betreuen und pflegen. Wenn aber Mutter oder Vater etwa wegen einer Erkrankung ausfallen, wird dringend eine Art Kurzzeitpflege zur Versorgung des Kindes benötigt. Die leistet die Eirichtung „Jonathan“ – und zwar in einer überaus familiären Atmosphäre.

Bislang gab es in Volmarstein zwei Häuser der Spezialpflege, in denen erwachsene Menschen mit Behinderung und hoher Pflegebedürftigkeit leben. Durch die Einrichtung „Jonathan“ wird diese Form der Versorgung nun auch für Kinder ermöglicht. „Es gibt für viele Mädchen und Jungen Bedarf“, betonte Christina Bösken, die den Bereich Spezialpflege leitet. Durch das neue Projekt kann die Stiftung bald Kinder mit schwerer Behinderung, die beatmet werden müssen, rund um die Uhr versorgen – selbst wenn sie keine Familie haben.

Übrigens: Die Kinderspezialpflege „Jonathan“ hat einen gleichnamigen Stoffesel als Maskottchen. Erhältlich ist er für 40 Euro – davon fließt die Hälfte in das Projekt. Hintergrund: Der Esel, der fälschlicherweise oft als störrisch angesehen wird, hat in Wahrheit ein sanftes Gemüt. Er trägt Lasten und hilft so dem Menschen. Während der Industrialisierung waren viele Esel als Transporttiere im Einsatz. Stofftier „Jonathan“ kann unter Tel. 02335.639-3510 bestellt werden.

Cookie Hinweis
Diese Webseite verwendet Cookies. Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie der Nutzung dieser Cookies zu. Siehe auch unsere Datenschutzhinweise
Zur Kenntnis genommen