Neue Aufgaben in der MAV

Die Evangelische Jakobus-Kirchengemeinde in Breckerfeld hat sich mit Beginn des Februars von Diakon Jörg Bielau verabschieden müssen. Er hat zusätzliche Aufgaben im Bereich der Mitarbeitendenvertretung (MAV) der Landeskirche übernommen. Jörg Bielau war seit 2011 mit einem Stellenanteil von 50 Prozent für die Jugendarbeit in der Breckerfelder Kirchengemeinde verantwortlich. Den anderen Teil seiner Stelle hat er auch bisher schon als Mitarbeitendenvertreter im Kirchenkreis Hagen wahrgenommen.
Jörg Bielau hat in seiner Zeit in Breckerfeld das Trainee-Konzept der Gemeinde eingeführt und damit einen starken Mitarbeitenden-Kreis aufgebaut.

Jörg Bielau hat in seiner Zeit in einen starken Mitarbeitenden-Kreis aufgebaut. Mit Beginn des Februars hat er weitere Aufgaben im Bereich der Mitarbeitendenvertretung der Landeskirche übernommen.

Jugendliche haben nach der Konfirmation als Trainees die Möglichkeit, eine Ausbildung zum Jugendmitarbeiter, zur Jugendmitarbeiterin zu machen und das Gelernte dabei direkt in der Praxis anzuwenden, in der Kinderkirche, der Jungschar, beim Zeltlager und vielen anderen Aktivitäten gemeindlicher Arbeit. Durch die erfolgreiche Umsetzung dieses Konzeptes konnte die Breckerfelder Jugend in den vergangenen Jahren immer die zahlenmäßig stärkste Gruppe bei den Lehrgängen der Evangelischen Jugend im Kirchenkreis stellen. In besonders guter Erinnerung werden vielen Jugendlichen sicher auch die Segelfreizeiten auf dem Ijsselmeer bleiben.

Jörg Bielau lag und liegt das klare Profil kirchlicher Jugendarbeit am Herzen. Anders ausgedrückt: Wo Kirche draufsteht, soll auch Kirche drin sein. Das wurde deutlich in seinen Gottesdiensten für junge Leute, in den Kontakten zur Schule oder auch in der Gestaltung jeder einzelnen Gruppenstunde. Die Gemeinde dankt Jörg  Bielau für die gute und erfolgreiche Arbeit und wünscht ihm in seiner neuen Aufgabe beruflich und privat alles Gute und Gottes Segen.

„Nach über sieben Jahren Breckerfeld und fast 26 Jahren Jugendarbeit im Kirchenkreis freue ich mich auf meine neuen Aufgaben auf landeskirchlicher Ebene“, sagt Jörg Bielau. „Gleichzeitig schaue ich dankbar auf die vergangenen Jahre in Breckerfeld und in den anderen Gemeinden, in denen ich tätig sein durfte. Wenn ich nicht in allen Gemeinden immer wieder Menschen gefunden hätte, die ein Herz für die Kinder- und Jugendarbeit hatten und haben, hätte ich diese Arbeit so nicht machen können.“

Cookie Hinweis
Diese Webseite verwendet Cookies. Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie der Nutzung dieser Cookies zu. Siehe auch unsere Datenschutzhinweise
Zur Kenntnis genommen