„Herzenssache“ spendet Selbstgenähtes

Jede Menge Geschenke hat die Hagener Organisation „Herzenssache – Nähen für Sternchen und Frühchen e.V.“ jetzt zur neonatologischen Station der Klinik für Kinder- und Jugendmedizin am Agaplesion Allgemeinen Krankenhaus Hagen gebracht. Anlässlich  des Weltfrühgeborenentags hatten Sandra Rost und ihre fleißigen Mitstreiterinnen wieder viele Kleidungsstücke für die Frühchen genäht, die nun auf der Station verteilt wurden.

Die Zusammenarbeit zwischen „Herzenssache Nähen für Sternchen und Frühchen e.V.“ und dem AKH besteht bereits seit mehreren Jahren. „Wir bedanken uns ganz herzlich für dieses außerordentliche ehrenamtliche Engagement des Vereins, welches unseren Kleinsten der Kleinen und deren Eltern zugutekommt“, freute sich Dr. med. Jan-Claudius Becker, Chefarzt der Klinik für Kinder- und Jugendmedizin, über die Spende.

Im AKH kommen jährlich über 1200 Kinder zur Welt, darunter 141 Frühchen, also Kinder, die vor der 37. Schwangerschaftswoche geboren werden. Das Haus stellt nicht nur die umfassende medizinische und persönliche Betreuung dieser Neugeborenen und ihrer Eltern in den Mittelpunkt der täglichen Arbeit auf der Neonatologie, sondern verfügt zudem über ein zertifiziertes Perinatalzentrum Level 1, in dem auch Kinder mit einem Geburtsgewicht von unter 500 Gramm rundum versorgt werden können.Für sie ist es schwierig, geeignet kleine Kleidungsstücke zu finden. Der Verein Herzenssachehatte daher viele ganz kleine Mützen, Strampler und auch Decken dabei.

Der Weltfrühgeborenentag bzw. „World Prematurity Day“ findet rund um den Globus jährlich im November statt. Weltweit kommt etwa jedes zehnte Neugeborene zu früh auf die Welt. In Deutschland sind jährlich rund 60.000 Neugeborene betroffen, wodurch die Gruppe der Frühgeborenen die größte Patientengruppe unter Kindern bildet.

Die Nähaktion des Vereins kommt zudem den Hagener Sternenkindern am AKH zugute. „Auch wir freuen uns über die Spende, mit der wir die Eltern in der besonders traurigen Situation des Abschiednehmens unterstützen können“, betont Christiane Eyring, die seit September 2018 die Bethanien Sternenkinder Hagen am AKH, eine Kooperation des Krankenhauses mit der Bethanien Diakonissen Stiftung als Anlaufstelle für Eltern von Sternenkindern, leitet.

Cookie Hinweis
Diese Webseite verwendet Cookies. Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie der Nutzung dieser Cookies zu. Siehe auch unsere Datenschutzhinweise
Zur Kenntnis genommen