Gemeinde denkt um

Es wäre eigentlich der 13. Kunst-und-Kreativmarkt (KuK-Markt) zugunsten der Aufwind-Stiftung Matthäus gewesen, mit fast 50 Ausstellern und großem Bistro- und Café-Bereich in der Räumlichkeiten der Ev.-Luth. Matthäuskirchengemeinde. Wie so vieles andere kann er in diesem Jahr nicht wie geplant stattfinden. Nicht wie geplant – dafür aber anders! Die Organisatoren haben den KuK-Markt digital aufgebaut. Und dabei gibt es wie in jedem Jahr schöne Dinge zu erstehen.

In diesem Jahr findet der Kunst-und-Kreativmarkt (KuK-Markt) zugunsten der Aufwind-Stiftung digital statt.

„Dass sie ihre Produkte nicht wie sonst auch in den Räumlichkeiten unserer Gemeinde präsentieren und verkaufen können, ist die für die Austeller*innen - fast alle Hobby-Kreative - keine schöne Situation“, so Pfarrer Andreas Koch. Schließlich hätten sie fast ein Jahr lang für diese Gelegenheit genäht, eingekocht, abgefüllt, gesägt und gemalt.

Doch die Gemeinde hat kurzerhand umgedacht: Der KuK-Markt findet online statt. „Möglicherweise ist es der einzige Online-Markt dieser Art in der Gegend“, so der Gemeindepfarrer. „Vielleicht ein Grund mehr, ihn zu besuchen und damit zumindest ein wenig der ganz besonderen Atmosphäre zu erhaschen, die den Aufwind-Kunst-und-Kreativmarkt im Matthäus-Gemeindehaus immer auszeichnet.“ Die Gemeinde freut sich über viele Besucher unter https://aufwind.matthaeus-hagen.de/digitaler-kunst-kreativmarkt/.

„Am letzten Oktoberwochenende im nächsten Jahr kann der KuK-Markt dann hoffentlich wieder live stattfinden.“ Wer übrigens als Aussteller*in dabei sein möchte, findet ab Januar die Anmeldeunterlagen auf der Homepage der Matthäus-Kirchengemeinde (https://matthaeus-hagen.de).

Cookie Hinweis
Diese Webseite verwendet Cookies. Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie der Nutzung dieser Cookies zu. Siehe auch unsere Datenschutzhinweise
Zur Kenntnis genommen