Archiv

Jahr: Monat:

25. Juni 2019
Neue Internetseite

29. Mai 2019
Die Paulus-Flasche

19. Juni 2019

Mit 260 Kindern zum Kirchentag

Einen ganz besonderen Ausflug hat die Evangelische Jugend im Kirchenkreis Hagen für den Brückentag am Freitag organisiert: Mit 260 Kindern aus 17 Grundschulen im Kirchenkreis werden rund 100 Betreuerinnen und Betreuer zum Kirchentag nach Dortmund fahren und dort das Zentrum für Kinder besuchen. Los geht’s um kurz nach 8 Uhr mit sechs Reisebussen, in die die Kinder in den verschiedenen Stadtteilen einsteigen können. Gegen 16 Uhr werden die Ausflügler wieder zuhause sein. Für dieses Angebot konnten sich alle Kinder anmelden, die einer der Schulen besuchen, deren gesicherte Halbtags- oder offene Ganztagsbetreuung (GHB und OGS) in Trägerschaft der Evangelischen Jugend sind.

Andrea Doehring, Leiterin der Referates Kinder und Schule der Ev. Jugend, und Waltraud Finkensiep, Fachberatung OGS im Referat Kinder und Schule der Ev. Jugend, haben den Ausflug mit 260 Kindern zum Kirchentag in Dortmund federführend organisiert. (Foto: Kristina Hußmann)

„Wir freuen uns sehr über die große Resonanz“, sagt Andrea Doehring, Leiterin des Referats Kinder und Schule. „Es haben sich mehr Kinder angemeldet, als sonst für Brückentag oder die Ferienzeit“, so die Diplompädagogin. Das zeige, dass die Familien den Kirchentag sehr gezielt gewählt haben. „Und das ist natürlich toll!“

In Dortmund angekommen, wird eine Betreuerin oder ein Betreuer mit kleinen Gruppen von zwei bis drei Kindern die Angebote im Zentrum für Kinder wahrnehmen. „Wir haben vorher mit den Kindern besprochen, was sie interessiert und was ihnen Spaß machen könnte, so dass jede Kleingruppe einen individuellen Tag erleben wird“, erklärt Andrea Doehring. Viele würden sicherlich das Musical „Noah und die coole Arche“ besuchen, das die Hagener Kipperschule (Haspe) beim Kirchentag aufführen wird.

Neben einem umfangreichen Bühnenprogramm gibt es aber auch Technik-Experimente, Kochangebote, Mitmachangebote zu Bibelgeschichten, eine Zirkusaufführung, eine Aktion der Feuerwehr und vieles mehr. „Natürlich haben wir auch einen eigenen OGS-Stand, an dem wir unsere Arbeit darstellen und der auch Anlaufstation ist.“

Ein Ausflug dieser Größenordnung mit Kindern ist auch für die Organisatoren eine spannende Angelegenheit. „Wir haben diesen Tag sehr gut geplant und vorbereitet“, sagt Andrea Doehring. So werden vor Ort alle Kinder die gleichen T-Shirts tragen. „Außerdem wird jedes Kind mit einem Armand mit der OGS-Telefonnummer ausgestattet.“

Sowohl am Stand in Dortmund als auch im Büro in Hagen werden Mitarbeitende für den gesamten Tag präsent sein. „Und unsere Mitarbeiterin im Hagener Büro wird erst dann nach Hause gehen, wenn sie von allen Kindern weiß, dass sie am Bus wieder abgeholt worden sind.“

Cookie Hinweis
Diese Webseite verwendet Cookies. Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie der Nutzung dieser Cookies zu. Siehe auch unsere Datenschutzhinweise
Zur Kenntnis genommen