Archiv

Jahr: Monat:
15. Mai 2024

Lydia-Kirchengemeinde feiert Tauffest zu Pfingsten

Für Pfingstsonntag lädt die Evangelische Lydia-Kirchengemeinde zu einem Tauffest ein. Auf dem Außengelände der Philipp-Nicolai-Kirche in Boele ist alles für Täuflinge und ihre Familien vorbereitet. Gemeindepfarrerin Karen Koers hat im Vorfeld des besonderen Festes mit Christiane Junker, deren Tochter Thea in diesem Rahmen getauft wird, gesprochen.

Für Pfingstsonntag lädt die Evangelische Lydia-Kirchengemeinde zu einem Tauffest ein.

 

Karen Koers:
Wie kam es dazu, dass Sie sich zur Taufe im Rahmen eines Tauffestes entschieden haben?

Christiane Junker:
Wir finden die Idee sehr schön, dass Thea mit anderen Täuflingen in unsere Glaubensgemeinschaft aufgenommen wird. Das Wunder des Lebens wird hier mit der Liebe und dem Segen Gottes verbunden. Zudem haben wir uns sehr drüber gefreut, dass Sie mit Ihrer sehr kinderlieben und offenen Art die Taufe von Thea begleiten.

Karen Koers:
Hoffnung kommt von Hüpfen. Das hört sich lustig an, ist aber tatsächlich so. Denn das Wort Hoffnung hat seinen Ursprung in Hopen, also Hopsen, Hüpfen. So wie Kinder eben hüpfen, wenn ihre Hoffnung im Herzen verbunden ist mit der Freude auf das, was sie erwarten. In diesem Sinne haben wir beim Tauffest in der Lydia-Gemeinde auch eine Hüpfburg aufgebaut. Was gibt Ihnen Hoffnung, was bringt Sie und Ihre Kinder zum Hüpfen in dieser Zeit?

Christiane Junkers Tochter Thea wird beim Lydia-Tauffest getauft.

Christiane Junker:
Unsere zwei wunderbaren Kinder geben uns täglich ungefiltert ihre Freude am Leben und den Kleinigkeiten des Alltags wieder. Sie wachsen zu sehen gibt uns die Hoffnung, dass sich die Welt zukünftig doch wieder ändert und wir den Frieden und die Liebe hinaustragen können. Wir streben eine offene und vorurteilsfreie Erziehung voller Liebe und Geduld an und hoffen, unseren Kindern so viele Momente des sorgenlosen Hüpfens zu ermöglichen.

Karen Koers:
Das Tauffest findet am Pfingstsonntag statt. An Pfingsten feiern wir den Geburtstag der Kirche. Welche guten Wünsche geben Sie der Kirche an diesem Tag mit auf den Weg in das neue Lebensjahr?

Christiane Junker:
Wir wünschen der Kirche für das neue Lebensjahr viele mutige, aber auch neugierige Mitglieder, die gemeinsam die Botschaften Gottes verbreiten und friedlich, einander wertschätzend und liebevoll miteinander umgehen.

Gemeindepfarrerin Karen Koers hat im Vorfeld des Tauffestes mit Christiane Junker gesprochen.

Karen Koers:
Am vergangenen Donnerstag haben wir in den Kirchengemeinden Christi Himmelfahrt gefeiert. Bitte vervollständigen Sie diesen Satz: „Ich bin dem Himmel so nah, wo ... 

Christiane Junker:
… geliebte Menschen als Schutzengel über uns wachen und die Weite des Glaubens unendlich ist.

Cookie Hinweis
Diese Webseite verwendet Cookies. Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie der Nutzung dieser Cookies zu. Siehe auch unsere Datenschutzhinweise
Zur Kenntnis genommen