Kreissynode

Das höchste Leitungsorgan eines Kirchenkreises ist die Kreissynode. Ihr gehören im Evangelischen Kirchenkreis Hagen rund 100 stimmberechtigte Mitglieder an.

Hierzu gehören die Superintendentin/der Superintendent und alle weiteren Mitglieder des Kreissynodalvorstandes, die gewählten Pfarrerinnen und Pfarrer des Kirchenkreises, die Abgeordneten der Kirchengemeinden (1 Person pro Pfarrstelle). Darüber hinaus beruft der Kreissynodalvorstand weitere Mitglieder als Vertreterinnen und Vertreter der Einrichtungen und Dienste im Kirchenkreis (z.B. Ev. Jugend, Kindergartenfachberatung, Kirchenmusik, etc.).

Auf ihren Tagungen beschäftigen sich die Synodalen mit theologischen und gesellschaftlich relevanten Fragen, den Entwicklungen in den Kirchengemeinden, den synodalen Diensten und den diakonischen Einrichtungen des Kirchenkreises und mit der Finanzplanung und –verwaltung.

Alle vier Jahre wird die Kreissynode neu gebildet. Sie tagt in der Regel zweimal im Jahr. Ihre Tagungen sind öffentlich.