„Wir haben jetzt kleine Luther-Spezialisten"

Der Evangelische Kindergarten Ahlenberg in Herdecke hat sich in einer Projektwoche auf die Spuren Martin Luthers begeben. Unter dem Titel ˶Martin hat keine Angst vor Gott“ haben sich Kindergartenkinder und Erzieherinnen jeden Vormittag mit dem großen Reformator befasst. Das Projekt ist aus einer Idee des Teams entstanden und gemeinsam mit Pfarrerin Dörte Godejohann geplant und initiiert worden.

Das Kindergartenteam spielte im Rahmen des Projektes jeden Tag kleine Auszüge aus dem Leben Martin Luthers: den Anfang der Geschichte mit dem fürchterlichen Gewitter, das Martin große Angst machte; seine Entscheidung, Mönch zu werden und im Kloster zu verweilen, wo er intensiv die Bibel las und zu seiner wesentlichen Erkenntnis kam: „Gott hat alle Menschen gern, jeden so wie er ist“. Auch, dass Martin Luther 95 Thesen an die Schlosskirchentür zu Wittenberg genagelt hat und er aufgrund dessen zum Kaiser befohlen wurde, erlebten die Kinder im szenischen Spiel. Ebenso, dass Martin sich rechtfertigen und flüchten musste, von einem Soldat entführt und auf eine Burg gebracht wurde, wo er sich als Junker Jörg versteckte und die Bibel übersetzte, bis er seine Frau Katharina kennenlernte.

Alle Spielszenen wurden mit eigens erstelltem Bühnenbild, mit Kostümen und Utensilien für die Kinder dargestellt – was die Begegnung mit der Figur Martin Luther besonders lebendig machte. Jeden Tag stieg die Spannung bei den Kindern, und die Neugierde auf den nächsten Tag wurde immer größer. Parallel zu den Spielsequenzen boten die Erzieherinnen den Kindern eine passende Aktivität in den Räumlichkeiten des Kindergartens an, um das Erlebte der Geschichte zu vertiefen. Abschließend erstellten die Kinder ein Bodenbild mit der Lutherrose. Alle Requisiten und Kulissen sind in den Räumlichkeiten des Gemeindezentrums ausgestellt.

Dem gesamten Team hat es viel Freude bereitet, mit den Kindern zu schauspielern, zu singen, zu beten und in einen Dialog zu gehen über die Erlebnisse Luthers. „Wir haben jetzt kleine Luther-Spezialisten, die eine Woche lang Martin Luther hautnah und mit viel Freude miterleben durften“, so die Einrichtungsleiterin Melanie Hupp.