Ev. Stiftung Volmarstein begrüßte neue Mitarbeitende

Über 80 neue Mitarbeitende hat jetzt die Evangelische Stiftung Volmarstein begrüßt. Beim „Willkommen-Tag“ im Zentralgelände erhielten die neuen Kolleginnen und Kollegen einen Einblick in die Vielfalt  der Stiftung.

„Uns ist wichtig, dass die neuen Mitarbeitenden ein ‚Gefühl für Volmarstein‘ entwickeln“, so Vorstandssprecher Pfr. Jürgen Dittrich.

Aus Hagen, Gevelsberg, Schwelm, Witten, Dortmund und Wetter kamen Mitarbeitende aller Berufsgruppen nach Volmarstein. Bei Vorträgen, und an Info-Points erfuhren sie viel über die Geschichte, die aktuelle Situation, die Strategie und die Vielfalt der Stiftung.

Beim Rundgang nach der Mittagspause konnten die Neuen Einblicke in die Bereiche gewinnen: In der Werkstatt besuchten sie die Briefmarkenabteilung und waren  beeindruckt, wie die Menschen mit starker körperlicher Behinderung ihren Job machen. Im Kinderheim staunten Sie über die Ausstattung und das Konzept bei der Betreuung von Kindern mit autistischen Störungen.

Am Nachmittag stellten sich die Bereichsleiter der Medizin, der Seniorenhilfe, der Rehabilitation und der Behindertenhilfe den Fragen von Bildungsreferentin Ilka Neserke. „Die neuen Kollegen und Kolleginnen sollen wissen, wofür Volmarstein steht und was hier in den Bereichen geleistet wird“, so Ilka Neserke. „Wir wollen ein ‚Wir-Gefühl‘ mitgeben und ich denke das gelingt uns mit den Begrüßungs-Tagen.“